Herzlich Willkommen in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Güstrow!


Unser nächster Gottesdienst findet am Sonntag, den 5. Februar 2023 um 16.00 Uhr 

mit Kindergottesdienst statt.



Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Woche 

Liebe Leserin, lieber Leser,

manchmal ist das Leben zum Weglaufen. Hagar, die Frau mit den Händen vor dem Gesicht auf dem Bild, ist auf und davon. Sie, eine Sklavin, wurde von ihrer Herrin misshandelt. Sie lief, bis sie an einem Brunnen in der Wüste landete. Dort findet sie der Engel des HERRN, des lebendigen Gottes.

 

Gott sah Hagars Not. Die hat ihn so sehr bewegt, dass er in der Gestalt des Engels zu ihr herabkam. Auf dem Bild ist er in Blau dargestellt. Er fragt sie: Woher kommst du und wohin willst du? Er nimmt sie ernst, hört ihr zu. So ist Gott.

 

Gott sieht auch deine Not. Er sieht die Not dieser ganzen Welt. Das hat ihn so bewegt, dass er in Jesus Christus Mensch wurde und zu uns herabkam. Er nahm sich unser an. Das deutet das zarte weiße Kreuz an, das fast vor Hagar steht. Jesus hat sich aus Liebe zu uns töten lassen, um Hass, Neid, Eifersucht und alles Böse zu besiegen. Um uns aus der Gewalt all dieses Bösen zu erlösen. Dort am Kreuz kannst Du Deine Lasten loswerden.

 

Viele Menschen fragen sich: Was hat sich denn nun geändert in 2000 Jahren Christentum? Manche lachen und sagen: "Nichts!" Doch für diejenigen, die Jesus vertrauen, hat sich Entscheidendes getan. Sie sind nicht mehr ohne ihn und damit nicht mehr ohne Mut und Hoffnung. Sie sind nicht ohnmächtig, wenn sie auch äußerlich schwach und klein sind. Sie sind erfüllt von ihm, von seiner Kraft und unzerstörbarer Hoffnung.

 

So ging es auch Hagar. Der Engel schickt sie zurück zu ihrer Herrin. "Welche Zumutung!", könnte man schimpfen. Aber er schickt sie los mit zwei großen Zusagen: Deine Nachkommen werden zu einem großen Volk und du wirst einen Sohn gebären, den sollst du Ismael nennen, d.h.: Gott hört. Auch wenn man sich das nicht vorstellen kann: Diese Zusagen Gottes, diese Aussichten und sein Mit-ihr-Sein, haben ihr Kraft und Mut gegeben, den schwere Weg zurückzugehen. Diese innere Stärke in widrigen Umständen wird der erfahren, der sich auf Jesus Christus und seine Zusagen verlässt: "Wer mir nachfolgt, der erbt das ewige Leben." Und: "Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." 

 

In diesem Sinne ein gesegnetes Jahr 2023

Gabriel Möbius